Download 6000 Jahre Mathematik. Eine kulturgeschichtliche Zeitreise – by Hans Wußing, Heinz-Wilhelm Alten, Visit Amazon's Heiko PDF

By Hans Wußing, Heinz-Wilhelm Alten, Visit Amazon's Heiko Wesemüller-Kock Page, search results, Learn about Author Central, Heiko Wesemüller-Kock,

Die Ursprünge mathematischen Denkens, d.h. die Bildung abstrakter Begriffe und die Herstellung von Beziehungen zwischen ihnen, liegen nach heutigem Wissen in den Hochkulturen Mesopotamiens und Ägyptens im four. Jahrtausend v. Chr. Hier beginnt der Autor seine Zeitreise durch die Mathematik und verfolgt ihre Geschichte bis in ausgehende 20. Jahrhundert. Mathematische Ideen, Methoden und Ergebnisse sowie die sie tragenden Menschen werden ebenso prägnant und lebendig geschildert, wie die Kulturen und das Umfeld, in denen Mathematik entstand und sich in Wechselwirkung mit der Gesellschaft entwickelte. Ein spannendes Lesevergnügen für Mathematiker und alle an Mathematik und seiner Geschichte als Teil unserer Kultur Interessierte! Der erste Band umfasst die Zeit von den Ursprüngen bis Zeit der wissenschaftlichen Revolution des 17. Jahrhunderts.

Show description

Read Online or Download 6000 Jahre Mathematik. Eine kulturgeschichtliche Zeitreise – 1. Von den Anfängen bis Leibniz und Newton PDF

Best history & philosophy books

Design and Destiny: Jewish and Christian Perspectives on Human Germline Modification

We're forthcoming the day while advances in biotechnology will let mom and dad to "design" a child with the features they need. the continued debate over the chances of genetic engineering has been lively, yet up to now mostly limited to the nation-states of bioethics and public coverage. layout and future techniques the query in non secular phrases, discussing human germline amendment (the genetic amendment of the embryonic cells that turn into the eggs or sperm of a constructing organism) from the viewpoints of conventional Christian and Jewish instructing.

Tacit and Explicit Knowledge

A lot of what people recognize we won't say. and masses of what we will we can't describe. for instance, how will we know the way to experience a motorcycle once we can’t clarify how we do it? talents like this have been known as “tacit wisdom” by means of actual chemist and thinker Michael Polanyi, yet the following Harry Collins analyzes the time period, and the habit, in a lot larger element, usually departing from Polanyi’s remedy.

Science and Reason

During this paintings Henry Kyburg provides his perspectives on quite a lot of philosophical difficulties linked to the learn and perform of technology and arithmetic. the most constitution of the e-book contains a presentation of Kyburg's notions of epistemic likelihood and its use within the medical company i.

Science: The Very Idea

The exam of the concept of technological know-how from a sociological viewpoint has began to remodel the attitudes to technology typically upheld through historians and philosophers.

Additional resources for 6000 Jahre Mathematik. Eine kulturgeschichtliche Zeitreise – 1. Von den Anfängen bis Leibniz und Newton

Sample text

Daneben waren – insbesondere auf Keramiken und Skulpturen – die Ziffern in Form von Götterköpfen in Gebrauch. Die Ziffer 5 z. B. wurde durch den Kopf des Maisgottes, die 10 durch den Kopf des Totengottes dargestellt. Die „höheren“ Zahlen, die eigene Namen besaßen, wurden in „unreinen“ zwanziger Schritten gebildet: So bedeutet „zehn-neun nach zwanzig“ die Zahl 39. 3 Kenntnisse und Leistungen der Azteken, Maya und Inka Abb. 8 31 Die kegelförmige „Pyramide des Zauberers“ in Uxmal (Yucatán) [Foto Alten] weiteren Stellen entsprechen nicht den Potenzen von 20, sondern – vermutlich in Anlehnung an das Sonnenjahr mit 18 Monaten à 20 Tagen – den mit 18 multiplizierten Potenzen 18 ∗ 20, 18 ∗ 202 , .

B. wurde durch den Kopf des Maisgottes, die 10 durch den Kopf des Totengottes dargestellt. Die „höheren“ Zahlen, die eigene Namen besaßen, wurden in „unreinen“ zwanziger Schritten gebildet: So bedeutet „zehn-neun nach zwanzig“ die Zahl 39. 3 Kenntnisse und Leistungen der Azteken, Maya und Inka Abb. 8 31 Die kegelförmige „Pyramide des Zauberers“ in Uxmal (Yucatán) [Foto Alten] weiteren Stellen entsprechen nicht den Potenzen von 20, sondern – vermutlich in Anlehnung an das Sonnenjahr mit 18 Monaten à 20 Tagen – den mit 18 multiplizierten Potenzen 18 ∗ 20, 18 ∗ 202 , .

Dies wurde im Jahre 656 als hauptsächliches Lehrbuch eingeführt; die erste Druckausgabe (Xylographie) stammt aus dem Jahre 1084, ist aber verschollen; ein Teil des Neudruckes von 1213 ist erhalten [Juschkewitsch 1964]. 1 Mathematik im alten China 47 Abb. 5 Erfindungen der chinesischen Antike: Trommel-Messwagen (300 v. ), Seismograph (Han-Dynastie), Kompass (Südzeiger, ca. 300 v. ); (Ausschnitte aus Briefmarken, China 1953) Um 300 v. Chr. wurde ein Messwagen für Entfernungsmessungen konstruiert. Mit der Papierherstellung dürfte im 1.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 38 votes